Archiv für Religionsgeschichte 2008: Band 10 by Jan Assmann, Fritz Graf, Tonio Holscher, Ludwig Koenen, Jorg

By Jan Assmann, Fritz Graf, Tonio Holscher, Ludwig Koenen, Jorg Rupke

Show description

Read Online or Download Archiv für Religionsgeschichte 2008: Band 10 PDF

Similar german_2 books

Additional resources for Archiv für Religionsgeschichte 2008: Band 10

Example text

Osing, Hieratische Texte aus Tebtunis I, The Carlsberg Papyri . The Carsten Niebuhr Institute of Near Eastern Studies, Publications  () -; Osing – Rosati, Papiri geroglifici e ieratici, a. O. (Anm. ) -. Vgl. zum Inhalt B. H. Stricker, „Aantekeningen of egyptische literatur- en godsdienstgeschiedenis I-II“, Oudheidkundige Mededelingen uit het Rijksmuseum van Oudheden te Leiden  () -; J. Yoyotte, „La science sacerdotale égyptienne à l’époque gréco-romaine (le papyrus géographique de Tanis)“, Bulletin de la société Ernest Renan, NS  () - = Revue de l’Histoire des Religions  () -.

Dreyer, „Satettempel: Felsnische“, in: W. , „Stadt und Tempel von Elephantine – Sechster Grabungsbericht“, Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo  () -. Zur Anbringung von Felsinschriften der . Dynastie im unmittelbaren Vorfeld des Anukettempels von Sehel, siehe Seidlmayer, „Landschaft und Religion“, a. O. (Anm. ) - und Gasse – Rondot, Inscriptions, a. O. ) -.  A. Wiese, Die Anfänge der ägyptischen Stempelsiegel-Amulette. Orbis Biblicus et Orientalis – Seria Archaeologica  () -; D.

F. Quack, Lokalressourcen oder Zentraltheologie? 27 Wie wenig für die Macht der Zentrale die divergierenden Lokaltraditionen eine Bedrohung darstellten, kann man vielleicht ganz gut gerade an einem Beispiel illustrieren, das zeigt, bis zu welchen Extremen die Kultivierung einer Ortsidentität in religiösen Fragen gehen konnte. Plutarch, De Iside 72 (380 B) überliefert, daß es in der römischen Zeit Streit zwischen den Gauen von Oxyrhynchos und Kynopolis gab. Die Oxyrhynchiten waren darüber erbost, daß die Kynopoliten den ihnen heiligen Fisch als Speise verzehrten, und aus Rache opferten und verspeisten sie selbst einen Hund, der in Kynopolis heilig war.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 16 votes