2 cm Flak im Einsatz 1935 - 1945 (Waffen-Arsenal 142) by Werner Müller

By Werner Müller

Show description

Read or Download 2 cm Flak im Einsatz 1935 - 1945 (Waffen-Arsenal 142) PDF

Best german_1 books

Schule als Konstrukt der Öffentlichkeit: Bilder – Strategien – Wirklichkeiten

Wohl in keinem anderen institutionellen Bereich als dem der Erziehung und Bildung steht der Aufwand an Planung, steht der Umfang der Erlasse, P- gramme, Vorschriften, Maßnahmen und Verfahren in einem so krassen Geg- satz zu dem, was once guy über die Resultate dieses an Regeln orientierten, int- aktiven Handelns weiß.

Extra info for 2 cm Flak im Einsatz 1935 - 1945 (Waffen-Arsenal 142)

Sample text

Er blickte wieder auf. « Wieder ließ er den Blick sinken. »Wir sollten jetzt fahren«, beschied der Chauffeur, bevor einer der beiden jungen Leute noch etwas sagen konnte. Und nachdem auch er sein Fenster heruntergekurbelt hatte, fügte er an den Fremden gewandt hinzu: »Für Wichtigtuer ist bei uns kein Platz. « Der junge Mann hob bedächtig den Kopf und sah den Fahrer aus großen braunen Augen durchdringend an. « Die Scheibe wurde wieder hochgekurbelt. Uberto grinste frech und fuhr dann los. Der Lancia protestierte mit einer knallenden Fehlzündung, ließ sich dann aber doch in eine Wende zwingen, bevor er die Via Durand de la Penne hinab davonrollte.

Da ist meine Kehle trocken geworden. Das ist nicht gut, weißt du? « Der Junge nickte verständnisvoll. « Wieder nickte Nico. « Nachdenklich musterte der Fahrer den Jungen. Mit einem Mal rümpfte er die Nase. « Der Junge zuckte nur die Achseln. « Der Stoppelbart schüttelte fassungslos den Kopf. »Brauchst keine Angst zu haben, dass ich dich wieder zu denen zurückschicke. Und was den Geruch betrifft – wir sind wohl beide im Moment nicht gerade eine Zierde unseres Geschlechts. Mein Name ist übrigens Mario.

Das Automobil gehört meinem Vater, und außerdem sind Ubertos Wutausbrüche nur Schau. Er macht immer viel Lärm, hat aber noch nie etwas kaputt … Halt! « Der junge Mann hatte unversehens den Rückweg zu seinem Koffer angetreten. «, knurrte der Fahrer, der wohl aus dem für ihn unverdaulichen deutschen Wortbrei seinen Namen herausgefischt hatte. « Der Fahrer schnappte nach Luft. »So etwas Haarsträubendes habe ich überhaupt noch nie gehört. Ich …« Er schüttelte empört den Kopf und wandte sich dem Fremden zu.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 48 votes